Allgemein, Travel

Ein paar Tage Hamburg ⚓️

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass ihr wieder mit dabei seid und meinen neusten Blogbeitrag lesen möchtet. Diesmal werde ich Euch alles über unseren letzten Ausflug nach Hamburg erzählen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und lasst mir gerne Eure Meinung in den Kommentaren da. 🙂

Für mich und meinen Freund Simon ging es am 27. März für 4 Tage nach Hamburg. Ich wollte dort schon immer mal hin und da wir letztes Jahr zu dieser Zeit in Budapest waren und ich dann auch eine Woche Urlaub hatte, haben wir uns ca. 3 Wochen vorher dazu entschieden, diesen kleinen Ausflug zu machen. Wir sind mit dem Zug gefahren und ich muss sagen, da wir schon um 6:51 Uhr losgefahren sind war die Fahrt ziemlich angenehm. Ich komme aus einem kleinen Dörfchen in Unterfranken (verzeiht mir deswegen, falls ich mal etwas zu fränkisch schreibe) und deshalb mussten wir dann nochmal in Würzburg umsteigen. Dieser Zug ist dann aber bis Hamburg durchgefahren und kurz nach 12 waren wir dann auch endlich dort. Das Wetter war zu dieser Zeit richtig gut und es war auch wirklich warm, was man von den anderen beiden Tagen nicht behaupten kann, aber dazu später mehr.

Am Nachmittag konnten wir dann in aller Ruhe in unser Hotel einchecken und dieses kann ich Euch wirklich mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Es war in der Nähe des Hauptbahnhofes und auch gar nicht weit vom Zentrum der Stadt entfernt. Gebucht haben wir über Booking.com und es war auch echt bezahlbar. Frühstück war im Preis mit inbegriffen und auch dieses kann ich nur loben. Die Auswahl war echt okey, also ich glaube, da würde wirklich jeder etwas finden und geschmacklich fande ich auch alles richtig lecker. Das Zimmer war sauber, ordentlich und auch schön hell, was für mich persönlich immer wichtig ist, da ich es dort sonst gar nicht gemütlich finde und mich auch nicht gerne in dem Zimmer aufhalte. Anfangs hatte ich auch Bedenken, da das Hotel wirklich nur 3 Minuten vom Bahnhof entfernt ist, dass die Gegend da vielleicht ein bisschen schmuddelig ist, aber ich wurde positiv überrascht, denn auch die Umgebung,  des Hotels ist ziemlich gepflegt.
Also, wie ihr vielleicht schon merkt, kann ich gar nichts schlechtes sagen und das freut mich sehr, denn anscheinend haben wir uns dann für ein gutes Hotel entschieden und somit kann ich es Euch nur ans Herz legen. Falls ihr noch Fragen zu diesem Hotel oder auch zu anderen Dingen habt, schreibt sie mir gerne in die Kommentare. 🙂

Mittwoch und Donnerstag war das Wetter dann richtig schlecht, es hat geregnet und sogar ab und an mal geschneit, daher haben wir uns dazu entschlossen, ein paar Dinge zu machen, für die man nicht die ganze Zeit draußen sein muss.
Mittwoch sind wir zuerst durch den Elb-Tunnel gelaufen und dann mit einer Fähre noch ein bisschen auf der Elbe gefahren und haben uns so die Elbphilharmonie von der Fähre aus angeschaut. Es war wirklich eine coole Erfahrung, durch diesen Tunnel zu laufen. Bei meinem nächsten Hamburg Besuch werde ich das wahrscheinlich nicht mehr tun, denn es ist jetzt nicht wirklich besonders spannend, aber ich finde, wenn man das erste Mal dort ist, kann man das auf jeden Fall machen.

Wovon vielleicht auch schon der ein oder andere gehört hat, ist das Miniaturwunderland in Hamburg. Dort waren wir dann an unserem letzten Tag, also dem Freitag und es hieß eigentlich, dass unsere Wartezeit eine dreiviertel Stunde beträgt, aber dann durfte wir schon nach 20 Minuten rein gehen und uns das alles mal ansehen. Auch hier muss ich sagen, dass es wirklich nicht so spannend ist. Es war mal interessant zu sehen, wie so viele Sehenswürdigkeiten in Miniaturform aussehen und auch Respekt an die Leute, die das so reell gestalten. Für Kinder ist das bestimmt richtig cool, denn da sind viele Knöpfe die sie drücken können, aber für zwei 18 und 19 Jährige ist das jetzt nichts aufregendes.

Ansonsten waren wir natürlich auch mal auf der Reeperbahn und ich finde diese Gegend überhaupt nicht schön. Liegt vielleicht auch daran, dass ich generell nicht so der Mensch bin, der viel feiern geht, aber selbst hier war es mal ganz interessant zu sehen was die Reeperbahn denn überhaupt ist und wie es da so aussieht. Nochmal muss ich da aber nicht wieder hin. 😀

Zum Essen in Hamburg kann ich Euch vielleicht auch noch ein paar Tipps geben, die ihr hoffentlich noch nicht so kennt:
1. Also falls ihr mal Bock auf einen richtig guten Burger habt, dann empfehle ich Euch zu „Otto’s Burger“ zu gehen und Euch da mal was zu bestellen. Ich war am Anfang ziemlich skeptisch, aber mein Freund hat mich dann doch dazu überreden können & ich bereue es auf keinen Fall! Der Burger und die Pommes waren so extrem lecker, wirklich, die müsst ihr einfach mal selbst probieren. Ihr findet den Laden in der Straße: Lange Reihe 40.
2. Als nächstes möchte ich Euch einen Italiener in der Einkaufsstrße ans Herz legen. Das Restaurant heißt „Prego“ und findet man in der Lilienstraße 36. Simon und ich sind dort am ersten Abend essen gegangen und waren beide überrascht von den Nudeln, die wir uns bestellt hatten. Uns beiden hat das Essen richtig gut geschmeckt und satt wurden wir auch. Das Ambiente dort war auch wirklich schön, es war richtig gemütlich und hat uns sehr gefallen. Wir würden dort auf jeden Fall wieder hingehen.
3. Zu guter Letzt kommt noch ein Café namens „Elbgold„, welches ihr in der Lagerstraße 34 C, in der Nähe von der U-Bahn Station Sternschanze finden könnt. Über den Kaffee kann ich Euch persönlich jetzt nichts sagen, da ich keinen Kaffee trinke und dort auch nur eine heiße Schokolade getrunken habe, aber Simon fande seinen Kaffee sehr gut und auch mein Getränk fande ich richtig lecker. Das Café hatte eine mega coole Einrichtung und auch die Atmosphäre dort war richtig schön. Die Bedienung war ebenfalls richtig nett und lustig und ich bin der Meinung, dass man dort gerne ein paar Stunden verbringen würde.
4. Jetzt kommt noch ein Restaurant, wovon wir wirklich enttäuscht waren. Es nennt sich Vapiano und vielleicht hat ja schon mal jemand von Euch davon gehört, aber wir fanden beide das Essen echt grausam. Meine Pizza war verbrannt und steinhart, während Simons Pizza ultra weich und latschig war. Also kann ich das Essen Euch dort wirklich nicht empfehlen. Vielleicht geben wir dem Restaurant wann anders und wo anders noch einmal eine Chance, aber im Moment glaube ich das nicht. 😀 Teilt mir Eure Erfahrung gerne mit, das würde mich wahnsinnig interessieren.

So jetzt sind auch schon am Ende angekommen und sonst kann ich nur sagen, dass Hamburg an sich eine wirklich schöne Stadt ist, die man einfach mal gesehen haben muss, aber in der ich jetzt nicht nochmal eine Woche am Stück bleiben wollen würde. Bestimmt gibt es noch mehr zu sehen und zu entdecken, aber aktuell will ich erst noch ein paar andere Städte kennenlernen. Ich hoffe, ich konnte Euch ein bisschen was über Hamburg erzählen und Euch vielleicht dazu bewegen, das ein oder andere mal dort auszuprobieren. Falls ihr es überhaupt bis hierher geschafft hab und noch nicht weggeklickt habt, dann bedanke ich mich, dass ihr Euch die Zeit genommen habt und wünsche Euch noch einen tollen Abend.

Eure Alina. ❤

Processed with VSCO with a4 preset
Hafencity Hamburg

3 Gedanken zu „Ein paar Tage Hamburg ⚓️“

  1. Hamburg ist eine meiner Lieblingsstädte in Deutschland – ich würde da super gerne hinziehen, wenn das Wetter nicht wäre 😀 Allerdings würde ich dort nicht ins Vapiano gehen, weil es das in fast jeder Stadt gibt! Das Atelier F ist cool, solltest du wieder da sein 🙂

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    Gefällt 1 Person

  2. Hier hockt grade einer an seinem Rechner, der ist so as von neidisch. Hamburg ist solch eine tolle Stadt, und wo sitze ich? In Moosburg a. d. Isar… Nee, kein Vergleich. 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s