About me, Allgemein

Der Beginn mit Instagram

Hallo ihr lieben Mäuse,
heute möchte ich einfach mal von Instagram erzählen und natürlich wie ich damit überhaupt angefangen habe und wie die Leute darauf reagiert haben, die mich persönlich kennen.

Wir haben gerade halb 10 an einem Freitagabend und anstatt irgendwo feiern zu gehen, wie es wahrscheinlich die ganzen anderen Menschen in meinem Alter tun, sitze ich hier auf unserem Balkon, höre Musik & lasse all meine Gedanken in diesen Post fließen. Ich liebe es den Sonnenuntergang zu beobachten und zu sehen wie sich nach und nach die Wolken leicht rosa färben. Das ist einfach das Schönste auf der Welt. Ich brauche das ganze Ding wie Partys, Alkohol, betrunkene Menschen einfach überhaupt nicht. Mich macht eine rosane Wolke so viel glücklicher als irgendein Cocktail. 😀 Aber gut, das ist ja auch jedem selbst überlassen. Zum Glück. Dazu wird vielleicht auch nochmal ein extra Post kommen, denn darum soll es jetzt ja gar nicht gehen. Kommen wir wieder zurück zum Thema Instagram. Lest Euch einfach mal rein & dabei wünsche ich Euch ganz viel Spaß! 🙂

Am 28. März 2017 habe ich mein allererstes Instagram Bild veröffentlicht, ohne das irgendjemand von meinem Profil wusste. Auf meinen Bildern war zuerst auch nichts von mir zu sehen, daher konnte man ja gar nicht ahnen das ich dahinter stecke. Die Erste Person, der ich das erzählt habe, war mein Freund Simon. Ich wollte natürlich erst mal sehen, ob mir das ganze Spaß macht & als ich gemerkt habe, dass das zu meiner Leidenschaft wird und ich später auch gerne Bilder von mir posten möchte, wusste ich, dass ich ihm das erzählen sollte.

Ich muss sagen, seine Erste Reaktion war natürlich sehr überrascht, weil ich ja doch eine ziemlich schüchterne Person bin und er damit niemals gerechnet hätte. Ich habe vorher auch nie irgendwelche Andeutungen gemacht, dass ich mal bloggen möchte, deshalb hat mich seine Reaktion eigentlich gar nicht verwundert. Ich habe am Anfang auch gesagt, dass ich da keine Bilder von mir reinstellen möchte und das fande er gut so. Als er sich dann mit mir & Instagram ein bisschen angefreundet hatte, habe ich wirklich das Erste Foto von mir hochgeladen. Am Anfang gab es zwar ein paar kleine Diskussionen, aber er hat mir ziemlich schnell klar gemacht, dass er hinter mir steht und mich unterstützt, wenn ich mal Fotos machen möchte. Er ist ein super „Instagramhusband“ und ich bin wirklich stolz ihn an meiner Seite zu haben.

img_9162
Mein allererstes Instagram Foto

Meinen Freunden habe ich weiterhin nichts gesagt, einfach weil ich nicht wusste wie sie reagieren würden. Ich hatte wirklich Angst, dass sie denken würden, ich wäre eingebildet oder sowas in der Art. Naja mit der Zeit sind sie dann auch auf mein Profil gestoßen und haben mich dann natürlich gefragt, warum ich es ihnen nicht gleich erzählt habe. Keiner von ihnen hat mir gegenüber blöd darauf reagiert, aber das wusste ich vorher ja nicht. An dieser Stelle auch mal vielen Dank an die Menschen, die mich persönlich kennen und mich unterstützen. Besonders Danke an Laura, die mich auch nur durch Simon kennt und wir so eigentlich nichts miteinander zutun haben, sie aber wirklich jedem Foto von mir ein Herzchen schenkt! Das ist nicht selbstverständlich und freut mich jedes Mal wieder. 🙂
Ich hoffe, Du liest das kleine Dankeschön an Dich überhaupt. 😀

Dann fehlt ja auch nur noch meine Familie, der ich es erzählen musste. Meiner Mama musste ich erst mal erklären, was Instagram ist und was dieses „bloggen“ den überhaupt bedeutet. Sie weiß zwar wie Whatsapp und Facebook funktioniert, aber das war’s auch schon. Alles andere interessiert sie nicht, da sie solche Sachen wie Snapchat, Twitter, Pinterest, und und und ja gar nicht braucht. Mittlerweile hat sie aber sogar extra einen Instagram Account und verfolgt mich dort jetzt auch regelmäßig.
Das ist so ein schönes Gefühl zu wissen, dass die Menschen, die dir so wichtig sind, dich in dem was du liebst und tust zu 100% unterstützen.
Auch mein Bruder findet das (glaube ich) ziemlich cool was ich da mache. Zumindest sagt er immer:  „Wow Al, so viele Leute folgen dir?“. Und ja, er nennt mich Al (als Abkürzung für Alina logischerweise) und das gefällt mir, denn den „Spitznamen“ hat er mir schon vor sehr vielen Jahren gegeben und das klingt so viel schöner als Ali wie ich finde. 😀 Selbst meine Mama nennt mich manchmal so. Naja jedenfalls finde ich es richtig schön zu sehen, dass die beiden das Gut finden, was ich so täglich von mir gebe.

img_9163
Das Erste Foto auf dem man mein Gesicht erkennt

Aber jetzt zu der eigentlichen Frage: Warum habe ich überhaupt damit angefangen?

Ich muss gestehen, dass ich gar nicht mehr genau weiß, wie ich zu dem bloggen gekommen bin. Ich weiß nur, dass ich schon vor Jahren angefangen habe Youtube Videos von allen möglichen Youtubern zu schauen und denen bin ich dann auch bei Instagram gefolgt. Bei Maren habe ich dann das erste Mal einen Blog gesehen und gelesen und ich fande das so cool was sie da macht und da ich sowieso richtig gerne Schreibe, habe ich mir überlegt warum ich nicht auch damit anfange. Allerdings hat es noch ewig gedauert bis ich das dann wirklich durchgezogen habe. Wie gesagt hatte ich immer die Angst in meinem Hinterkopf, dass das einige blöd finden könnten. Heute denke ich mir, dass das mein Hobby ist und ich das gerne mache. Und wenn jemand ein Problem damit hat, dann kann er mir das gerne sagen, aber ich werde damit nicht aufhören.

Mein kleiner Blog hier ist zwar nicht perfekt und ich bin auch keine professionelle Bloggerin, sondern das ist mein Hobby und meine Leidenschaft, genauso wie das Fotografieren. Es macht mir einfach sehr viel Spaß mich mit meinen Bildern auseinanderzusetzen und ich kann jedem nur raten es auch mal auszuprobieren. Hätte ich mich damals nicht getraut anzufangen, hätte ich nie gewusst, was das mit mir machen würde. Traut Euch, Eure Träume zu verwirklichen. Nur ihr könnt entscheiden was ihr aus Eurem Leben macht.
Und noch eine ganz wichtige Lektion, die ihr Euch auf jeden Fall merken müsst: Lasst die andern reden. Alle Menschen, die nicht hinter Euch stehen und Euch in Eurem Hobby oder andern Dingen unterstützen, sind es nicht wert. Ich weiß, dass das leicht gesagt ist, aber es ist nun mal genau so. Glaubt an Euch selbst und Eure Fähigkeiten! Dann kann Euch nichts und niemand hindern.

Und in diesem Sinne wünsche ich Euch eine „Gute Nacht“, denn mittlerweile haben wir 23:17 Uhr und ich werde jetzt auch endlich schlafen gehen, aber es hat sehr gut getan einfach mal drauf loszuschreiben.

Ich drücke Euch!

Eure Alina ❤

4 Gedanken zu „Der Beginn mit Instagram“

  1. Tue das was dir am meisten Spaß macht Liebes!
    Dein Blog ist wirklich sehr schön gestaltet. Vor allem mit so viel Liebe und Freude! Ich wünsche dir, dass Du damit glücklich wirst und das erreichst, was du dir vorstellst. ☺️
    Liebe Grüße, Luisa. 💗

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s